Ähnlich wie die Vitamine sind auch die Mineralstoffe für den Körper lebensnotwendig. Sie sind Bestandteile von Enzymen, Proteinen und Hormonen. Sie sind für den Aufbau von Knochen und Zähnen wichtig, regulieren Blutdruck , Nerven- und Muskelfunktionen und verschiedene Enzyme.

Mineralstoffe werden in Massenelemente und Spurenelemente unterteilt.

Calcium

Calcium ist wichtig für den Aufbau von Knochen und Zähnen, die Übertragung von Nervenimpulsen, für die Muskelkontraktion und die Blutgerinnung. Milch und Milchprodukte sind besonders gute Calcium-Lieferanten. Ergänzend kann auch Calcium reiches Mineralwasser getrunken werden.

Magnesium

Magnesium ist ein Bestandteil der Knochen und Zähne. Es unterstützt die Übertagung von Nervenimpulsen und ist wichtig für die Muskelkontraktion. Magnesium ist in den meisten Nahrungsmitteln enthalten, besonders in Vollkornprodukten, Sesam, Soja und vielen Kräutern.

Kalium

Kalium hält den Wasser- und Elekrolythaushalt im Gleichgewicht, sorgt für einen regelmäßigen Herzschlag, reguliert den Blutdruck und ist wichtig für die Übertragung von Nervenimpulsen. Pflanzliche Lebensmittel enthalten besonders viel Kalium. Reich an Kalium sind Vollkornprodukte, Kartoffeln, Gemüse wie Spinat und Brokkoli, Feldsalat , Nüsse, Champignons, Trockenobst, Fisch und Bananen.

Natrium

Natrium reguliert zusammen mit Kalium den Flüssigkeitshaushalt und ist wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion. Natrium bestimmt Volumen und Druck der Körperflüssigkeit außerhalb der Zellen.
Natrium wird gewöhnlich in Form von Kochsalz konsumiert. Das Salzen von Speisen und der vorhandene Salzgehalt in Lebensmittelerzeugnissen tragen zur hohen Kochsalzaufnahme bei.

Chlorid

Chlor regelt den Wasser- und Elekrolythaushalt und ist wichtig für die Bildung von Magensäure. Chlor wird überwiegend in Form von Kochsalz in Verbindung mit Natrium aufgenommen.

Phosphor

Phosphor/Phosphat sorgt für gesunde Knochen und Zähne. Es wird benötigt für die Nährstoffverwertung und die Energiefreisetzung in der Zelle. Besonders proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch und Fisch, aber auch Brot und Käse enthalten Phosphor. Weiterhin werden so genannte Phosphate den Lebensmittel z.B. als Stabilisatoren und Verdickungsmittel zugesetzt.

Chrom

Chrom wird vom Körper benötigt, um den Blutzucker- und Cholesterinspiegel zu regeln. Nennenswerte Mengen an Chrom sind in Fleischprodukten, Bierhefe, Käse und Vollkornprodukten enthalten.

Eisen

Eisen ist ein wichtiger Baustein des Hämoglobins und vieler Enzyme, die am Energiestoffwechsel beteiligt sind. Gute Eisenquellen sind rotes Fleisch und Leber. Auch Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte enthalten viel Eisen.

Selen

Selen schützt als Antioxidans die Zellen vor Schäden durch freie Radikale. Der Selengehalt in Gemüse und Obst ist vom Selengehalt des Bodens und von der Dünung abhängig. Vor allem Fleisch, Fisch und Eier sind gute Selenquellen. Unter den pflanzlichen Lebensmitteln sind vor allem Linsen und Spargel reich an Selen.

Zink

Zink ist wichtig für das normale Wachstum , die Fruchtbarkeit und das Immunsystem. Zink ist ein wichtiger Bestandteil vieler Enzyme. Zink kann generell aus tierischen Lebensmitteln besser verwertet werden als aus pflanzlichen. Gute Zinkquellen sind Innereien, Muskelfleisch, Milchprodukte, verschiedene Fischarten und besonders Schalentiere. Der Bedarf an Mineralstoffen ist stark von der biologischen Situation, Stress, Krankheiten und Wachstum des Einzelnen und dessen Umwelt abhängig.